Eine Gangsterkuh und Gesundheit

Es gibt gute und schlechte Nachrichten, zuerst die schlechten: Sophie, meine kleine Maus besucht mich nicht mehr, seit ich in Bangalore war. Wahrscheinlich ist sie beleidigt, weil ich plötzlich weg war und sie mich insgeheim doch gern hatte. Dafür hab ich jetzt ab und zu ne Mücke hier rumschwirren. Ich schätze, ich werd mir morgen ein Moskitonetz zulegen, weil diese Viecher mich lieben. Da fällt mir ein, es gibt noch eine Gemeinsamkeit zwischen Indien und Deutschland. Hier sagen sie auch, dass man süßes Blut hat, wenn man ein Mückenmagnet ist. (Zur Erinnerung die erste und bis jetzt einzige Gemeinsamkeit war, dass Inder bei Schluckauf auch sagen, dass jemand an denjenigen denkt^^) Ich habe also schon 2 Nenner dieser wunderbaren Kulturen gefunden!

Und wo ich eben noch bei Tieren war-gestern stand ich vor Nitins Shop (dieser 1qm-Laden, in dem man gerade so im Schneidersitz Platz hat), als eines dieser Millionen hupenden Motorräder angefahren kam. Im gleichen Moment lief eine junge Kuh vorbei, scheinbar unerfahren weil -und jetzt kommts- die geht doch tatsächlich zur Seite und lässt dieses nervige Motorrad vorbei, bis sie ihren Weg fortsetzt. Unglaublich. Eine Kuh, die wohl noch nicht gelernt hat, was ihre Rolle in dieser abstrusen Gesellschaft ist. Dass sie heilig ist und sich im Normalfall einen Dreck drum scheren sollte, ob irgendwer vorbei will. Aber ich hatte etwas Zeit, drüber nachzudenken und habe nun eine zweite These aufgestellt: sie ist eine Gangsterkuh, findet Menschen prinzipiell ätzend (Recht hat sie) und will einfach nur ihre Ruhe (dann allerdings ist die gute leider im vollkommen falschen Land zur Welt gekommen), deshalb lässt sie alle vorbei, damit sie nicht weiter von ihnen belästigt wird. Damit keine verrückten Südinder auf die Idee kommen, sie zu tätscheln und womöglich noch ihre Hände unter dem Pissestrahl zu „waschen“. Gibt’s ja alles. Manche trinken das. Es gibt nichts, was es nicht gibt, solange das indische Volk auf diesem Planeten lebt.

Ich glaube, ich hab’s schon erwähnt, die Kühe sind viel friedlicher. Aber vielleicht liegt es auchdaran, dass sie gerade von weniger Südindern belästigt werden. Ich würds verstehen. Aber was ich noch nicht ganz begreifen kann ist, wie die so abgehärtet sein können, sich mitten auf die Hauptstraße zu legen und da zu chillen. Ich mein, klar, sie können ja quasi alles überall machen, aber warum zur Hölle suchen sie sich denn nicht einen schöneren Fleck? Muss ja nicht gleich am Stadtrand sein, aber zumindest ne Seitenstraße, wo nicht 100000000 Fahrzeuge mit 1mm Entfernung vorbeifahren.

Und dann zu den guten Neuigkeiten: ich fahre von Sonntag auf Montag mit Meena und ihrem Sohn zu ihrer Schwiegerfamilie aufs Land. Ihre 9-jährige Tochter wohnt da gerade bei ihrem Vater und wir besuchen sie. Außerdem will mir Meena ihre Verwandschaft und das Dorf vorstellen, zudem irgendwelche besonderen Tempel zeigen 🙂 am Ende hat sie erzählt, dass es dort zur Zeit ihrer Hochzeit keinen Strom gab und keine Lampen, sondern dass sie abends (ab halb 7 ist es dunkel) immer Kerzen brennen hatten. Das habe sich aber gebessert, mittlerweile gebe es Licht. Ich bin also gespannt, was mich erwartet 😀 Und ihre Tochter freut sich riesig, dass ich komme, weil sie vermutet, jede Menge Geschenke zu bekommen. Wenn es nicht so wäre, wäre ich vermutlich nicht halb so interessant, aber hey-ich war genauso. Nur die Erwachsenen, die Geschenke mitbringen, sind die coolen. Und weil es sich nicht gerade um verwöhnte Schnösel handelt, ist es relativ einfach. DAS Geschenk schlechthin für Aditya (Meenas Sohn) ist der Riesenbleistift. Shrea bekommt auch einen, außerdem einen neuen Schulrucksack, Stifte, einen Plüschhasen, ein Kindermaniküreset, eine Sonnenbrille und die Klamotten. Ich werde auf der Beliebtheitsskala also vermutlich ein deutliches Stück nach oben rücken ^^

Und dann hab ich noch eine komische Situation gehabt. Und zwar war ich mit 2 Freunden Tee trinken und Snacks essen, als einer anfängt zu erzählen, wie er mal 2 Europäer kennen gelernt hat, die viele Lebensmittel mitgebracht hatten, welche er auch probierte. Bis er auf einer Verpackung gelesen hat, dass da Schweinefleisch drin ist. Das fand er so widerlich, dass er es heimlich ausgespuckt hat und keinen Bissen mehr von deren Essen genommen hat, aus Angst nochmal Schweinefleisch zu sich zu nehmen. Und Priyanka hat sich beim Erzählen vor Ekel geschüttelt, allein die vorstellung fand sie grausam. Die beiden sind weder Vegetarier, noch Muslime, theoretisch sollten sie also nichts dagegen haben. Aber ich schätze, für sie kommt der Verzehr von Schweinefleisch dem unseren von Insekten gleich. Einfach ekelig.

Seit ich hier bin, stellen alle mit Schrecken fest, dass ich ’so ungesund‘ bin. Dass ich schlecht ausschaue und müde und krank sei. Ich würde mal sagen, dass wir Europäer da einfach eine andere Auffassung von der Bedeutung des Wortes ‚gesund‘ haben. Sie meinen mit ihrer Feststellung einfach, dass ich abgenommen habe. Und da sie meine Sommersprossen für eine Krankheit halten, geht es mir jetzt also noch schlechter. Bei der Hitze habe ich einfach weniger Hunger, aber ich würde auch bei der tiefsten Kälte nicht so viel Reis wie sie auf einmal essen können. Und das widerlegt ihre These nicht umbedingt. Jedenfalls hab ich ihnen gesagt, dass ich beim ersten mal in Indien auch schlank war und dass ich da einfach zugenommen hatte. Woraufhin sie meinten, dass mir Europa nicht gut tut. Ich soll besser in Indien bleiben, dann verhunger ich nicht, sondern werde wieder ‚gesund‘. Ist ja irgendwo süß, dass sie aufmerksam sind und ihnen mein Zustand nicht vollkommen gleichgültig ist, aber sie übertreiben maßlos. Im Prinzip muss man es wahrscheinlich einfach als Kompliment sehen 😀
Priyanka hat seit letztem Jahr ziemlich zugenommen, was Nitin mir in ihrer Anwesenheit auch nochmal gesagt hat. Fängt er plötzlich an „Julia, Priyanka ist ganz schön aufgegangen, oder?“ Fragt außerdem, wie viel genau sie denn zugenommen hätte, und die „3-4kg“ hat er ihr nicht abgenommen. „Nein, das sind bestimmt 8kg“. Dass das allerdings nicht mehr gesund, sondern einfach nur Fett sei, hat sie von sich aus zugegeben.
Direkt? Können sie.

Das wars mal wieder,
LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.