Geschenke und eine neue Freundin

Hallo zusammen,

Mein Gepäck ist tatsächlich gekommen! Und zwar, wie vorausgesagt am Dienstag. Dienstag Nacht um 11 um genau zu sein und natürlich fehlen ein paar Kleinigkeiten meiner Reisetasche. Das ist insoweit ärgerlich, dass es sich dabei hauptsächlich um Souvenirs aus Spanien handelt, die ich von Megs ihrer Familie in Bangalore bringen sollte.
Aber hey, ich hab mein Gepäck wieder! Jedenfalls den Großteil 😀

Die Tage bin ich in die Schule gegangen, um meiner verrückten Bande Kids Hallo zu sagen und Geschenke vorbeizubringen. Obwohl sie die Geschenke noch nicht erhalten haben, haben sie sich auch ziemlich gefreut, mich zu sehen 🙂
Und es hat sich was verändert. Sie sind nicht mehr pausenlos am Kämpfen und sie bedanken sich mittlerweile, wenn man ihnen das Mittagessen serviert. Da haben die Lehrer also ein kleines Wunder vollbracht! Es sind einige neue Lehrer da, die mir recht kompetent erscheinen und denen daran liegt, ihren Schülern was beizubringen.

Im Gasthaus habe ich übrigens eine kleine Mitbewohnerin. Mich kommt regelmäßig eine kleine Maus besuchen, die sich gern in meinem Rucksack versteckt. Letzte Nacht ist sie mir im Schlaf über den Kopf gelaufen, hab sie noch wegrennen sehen. Ich schätze also, ich bin ein mehr oder weniger geduldeter Zeitgenosse in ihrem Reich 😀 die Türen sind so verzogen, dass es für sie ein Leichtes ist, unten durch zu krabbeln und ich habe 2 nichtverschließbare Fenster, durch die sie auch immer gerne mal hereinspaziert. Ich habe sie Sophie getauft, sie ist jetzt meine Freundin.
Weil mein Gepäck so arg verspätet ankam, habe ich laut Internetseite der Airline Anspruch auf Geld, um mir Klamotten zu kaufen. Da ich aber nicht wirklich welche brauche, hatte ja eine Hose und 2 Oberteile, die ich immer nachts gewaschen und trockenen lassen habe, bin ich mit Mili für sie und ihre 2 Schwestern Klamotten shoppen gegangen 🙂 sie haben sich gefreut und mich macht das glücklich.
Außerdem habe ich Meena und ihren Kindern gestern Geschenke vorbei gebracht und sie und ihr Sohn haben sich riesig gefreut. Ihr Sohn hat sich hauptsächlich über einen dicken, 50cm langen Bleistift mit Autos drauf gefreut, nachdem Meena seine Geschenke erst versteckt und ihm ihre neue Tasche präsentiert hat. Zu ihm (8) meinte sie dann, dass ich dieses Jahr leider nichts habe, woraufhin seine Welt zerstört war, bis sie ihn ausgelacht und seine Geschenke gegeben hat.
Dann meinte sie, er soll mir dafür einen Kuss geben und er gibt seinem Bleistift nen Kuss ^^ er nennt mich übrigens Maasli, so nennt man enge Freundinnen/Schwester der Mutter, die wie eine weitere Mutter sind. Das Wort erinnert stark an Matshli (=Fisch), deshalb find ich den Namen jetzt nicht soo genial ^^
Mit den beiden war ich auch einkaufen, wir sind zum Big Bazaar gefahren, ein großer Laden mit Kleidung, Technik, allem was man so im Alltag benötigen könnte und Lebensmitteln. Das ist so ein inmovatives Teil, wo man nicht vor dem Laden an ner Theke steht und bedient wird, sondern mit Einkaufswagen durch die Gänge läift. Meena war zum ersten mal in so einem Laden und begeistert. Überall gab es kleine Rabatte und sie hat gefühlt den halben Laden kaufen wollen, obwohl es die meisten Sachen auch in den lokalen Shops gibt und nur Rabatte im Centbereich gab.

Immer, wenn ich die Gassen entlang laufe, fragen mich die Shopbesitzer, wie lange ich bleibe und wo denn meine Familie sei. Ich sag dann, dass ich bis September bleibe und dass meine Familie arbeiten muss und nicht kommen kann. Was die Leute immer wundert. Da fällt mir ein. Als ich Meena und Aditya einkaufen war, hat sie die Riksha bezahlt, weil ich ihr davor die Geschenke gegeben hab und als wir nach langer Suche endlich wen gefunden haben, der uns zum normalen (anstatt bis zu 10x teurerem) Preis mitgenommen hat, kackt der Meena am Ende auch noch an, was das soll, dass sie bezahlt, wo ich reiche Ausländerin dabei bin. Sie hätte zu nem teureren Preis fahren sollen und einfach mich zahlen lassen. Was genau sie geantwortet hat, hab ich nicht verstanden.

Aber das ist schon süß hier. Indien hält mich für ne reiche Prinzessin, die Geld scheißt und alle wollen, dass ich ihnen Sachen schenke/sie einlade und meine Freunde, die es echt nicht leicht haben, über die Runden zu kommen, laden mich immer ein und lassen mich nicht bezahlen. Meena kauft dann Saft und kocht, Milis Familie genauso und Nitin lädt mich pausenlos auf einen Tee und zum Essen ein. Und das, wo er gerade genug verdient, seine Eltern und sich zu versorgen und einen weiteren Job angenommen hat, um Milis Schwestern Tanzunterricht zu bezahlen. Er hat ein riesiges Herz und da ich seine kleine Schwester bin, lädt er auch mich ein. Und weil er den Leuten immer sagt, dass sie von mir kein Geld nehmen dürfen oder schon selbst gezahlt hat, hab ich garkeine Chance. Am Anfang hab ich mich schlecht gefühlt, aber ich lad dann halt die Mädels ein (wobei sie sich auch nicht gern von mir einladen lassen, weil Nitin ihnen gesagt hat, dass ich Studentin bin und kein Geld habe. Dabei ist für mich immernoch fast alles ziemlich günstig hier). So schließt sich der Kreis wieder.

Es ist momentan verdammt schwül, zwar nur 30º, aber eine Luftfeuchtigkeit von 88%. Unter dem Ventilator geht’s, aber in den Gassen geht so gut wie kein Wind und man muss sich auch noch bewegen, um da rauszukommen…^^

Ich geh dann mal essen, bis dann!
Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.